Korfu-Urlaub bedeutet Urlaub auf einer griechischen Insel unter italienischem Einfluss.

Korfu, auch Kerkira genannt, liegt etwa auf Höhe des italienischen Stiefelabsatzes und wird aufgrund der üppigen Vegetation auch „die grüne Insel“ genannt.

Korfu

Korfu - Urlaub am Ionischen Meer



Korfu-Urlaub bedeutet Urlaub auf einer griechischen Insel unter italienischem Einfluss. Korfu, auch Kerkira genannt, liegt etwa auf Höhe des italienischen Stiefelabsatzes und wird aufgrund der üppigen Vegetation auch „die grüne Insel“ genannt.

Die Hauptstadt heißt ebenfalls Korfu und stellt mit zwei Häfen und den großen venezianischen Festungen ein interessantes Reiseziel dar. Breite Alleen, große Plätze mit Spianada oder Esplanade, gepflasterte Gassen, Bögen und Kolonnaden üben immer wieder einen besonderen Reiz aus. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Archäologische Museum, das Museum für asiatische Kunst, das im venezianischen Stil erbaute Rathaus und die beiden Kirchen St. Jason und St. Spiridon. Die langjährige Herrschaft Venedigs beeinflusste die elegante und weltoffene Architektur - so wird der Stadt nachgesagt, die schönste Griechenlands zu sein. Gut ausgebaute Straßen führen zu den Häfen Roda, Kassiopi und Douloura und zu den netten Dörfern Ano Korakiana, Ano Garouna, Doukades, Agii Douli und Pelekas.

Der Süden ist eine mit dichten Olivenwäldern bedeckte Hügellandschaft, besonders Wanderer und Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten.

An der Ost- und Nordküste Korfus sind wohl die schönsten Strände zu finden. Hübsche, kleine Ferienanlagen statt Massentourismus

erwarten hier den Urlauber. Die Wassertemperaturen liegen um die 25° Grad, das Meer leuchtet in kristallklaren Blau- und Türkistönen. Gehen Sie zu: https://eta-kanada-visums.de/informationen

Landschaftlich vielseitig präsentiert sich der Norden. Folgt man den gewundenen Straßen zum über 900 Meter hohen Pantokrator, so trifft man immer wieder auf neue,

faszinierende Ausblicke auf gigantische Schluchten und fruchtbare Hänge.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten Korfu

  • Korfu Stadt (Kerkyra)
  • Das Achilleion
  • Mäuseinsel (Pontikonissi)
  • Pantokrator
  • Angelokastro
  • Aqualand in Agios Ioannis
  • Sidari Water Park
  • Hydropolis


  • Kerkyra



    Kerkyra, Korfu Stadt, ist die Hauptstadt der gleichnamigen griechischen Insel Korfu. Sie liegt an der Ostküste auf einer schmalen Landzunge am nach Nordwesten abfallenden Vorgebirge. Die Stadt besitzt einen reizvollen Hafen, von wo aus die Schiffe von und nach Brindisi, Patra und Igoumenitsa anlegen. Von hier aus sind auch die interessantesten Sehenswürdigkeiten leicht zu Fuß zu erreichen. Empfehlenswert ist auch eine Stadtrundfahrt mit einer der bunt geschmückten Kutschen.

    In Kerkyra treffen Vergangenheit und Gegenwart direkt aufeinander: mittelalterliche Burgen, Pferdekutschen, schmucke Geschäfte und Märkte, moderne Cafes und urige Tavernen tragen zur Faszination der Stadt bei. 2007 wurde die Altstadt von Korfu in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Untypisch erscheinen die vielen mehrstöckigen Wohnhäuser der Altstadt und die Einkaufsarkaden im Erdgeschoss der Häuser im ihrem venezianischen Ursprung. Vor allem das Rathaus an der Odos Voulareos verdeutlicht dies und zählt zu den schönsten Gebäuden in Korfu Stadt. Die Kirche des Heiligen Spyridon ist das bedeutendste Gotteshaus der Stadt. e-visaexpress.com/de/visa-to-egypt-de/ Westlich der Altstadt erhebt sich mächtig die Neue Festung, von wo aus man einen herrlichen Blick auf Korfu und die Umgebung hat.

    Paleokastritsa



    Paleokastritsa ist einer der schönsten Orte und beliebter Ferienort an der Westküste Korfus. Der Name bedeutet Alter Burgplatz und bezieht sich auf die in Sichtweite gelegene Burg Angelokastro. Wer Paleokastritsa nicht gesehen hat - der kennt Korfu nicht, ist ein oft gehörter Spruch der Korfu-Urlauber.

    Paleokastritsa ist ein kleines Paradies: Es besteht aus zwei Halbinseln und fünf Buchten, dessen Panorama (Balkon des Ionischen Meeres) zu den schönsten Korfus zählt. Kristallklares sauberes Meer, malerische kleine Buchten und Unterwasserhöhlen bieten ein reizvolles Panorama. Dazu ist Paleokastritsa ein erstklassiges Revier zum Tauchen. Die Bucht Agios Spyridon ist der ideale Ausgangspunkt für eine Bootsrundfahrt zu den umliegenden Grotten. ein Ko-Pfosten Sehenswert sind das Kloster Panagia aus dem 16. Jahrhundert und die nahe gelegene, gut erhaltene Schlossruine, von der aus sich eine gute Aussicht auf Paleokastritsa bietet.

    =

Fotogalerie